Sie wollen das typische ländliche Nepal kennenlernen und dabei auf einen gewissen Standard nicht verzichten – und eine Trekkingtour haben Sie vorher/nachher geplant oder Sie interessieren sich nicht dafür. Innerhalb einer Woche lernen Sie auf dieser Tour viele verschiedene Facetten dieses kleinen Landes kennen, von den sanften Hügeln ins Flachland und dann an den Fuß der Himalaya Riesen. So verschieden wie die Landschaften sind auch die zahlreichen Volksgruppen, die hier ansässig sind. Sie werden staunen!

TagReiseteilÜbernachtungMahlzeit
1Kathmandu – BandipurBandipurM, A
2In/Um BandipurBandipurF,M,A
3Bandipur – ChitwanChitwanF,M,A
4In ChitwanChitwanF,M,A
5Chitwan – PokharaPokharaF
6In/Um PokharaPokharaF
7In/Um PokharaPokharaF
8Pokhara – KathmanduKathmanduF

Tag 1 – Kathmandu –Bandipur (Fahrtzeit ca. 4 Std.)

Früh geht es heute aus Kathmandu los, um dem regulären Stau am Pass, dem Ausgang aus dem Kathmandu Tal, zu entgehen. Die Fahrt ist landschaftlich sehr schön und Sie können schon erste Eindrücke des Landlebens gewinnen; stellen Sie sich jedoch auch auf viel Verkehr, schlechte Straßen und Abgaswolken ein. Den größten Teil der Strecke fahren Sie auf dem Prithvi Highway, der direkten Verbindung Kathmandus nach Pokhara im Westen.

Mittagessen gibt es an der Rafting Station The Trisuli Centre, wo Sie sich auch am Fluss (über die Hängebrücke) ein bisschen die Füße vertreten können. Auf halber Strecke nach Pokhara, in Dumre, verlassen Sie den Highway und folgen einer kleinen Straße mit einigen Serpentinen nach Bandipur hinauf. Dieses kleine ehemalige Handelsstädtchen liegt auf einer Hügelkette, von wo aus Sie im Norden eine gute Aussicht auf den Himalaya (Dhaulagiri, Annapurna-Massiv, Manaslu und Ganesh Himal) und im Süden über das flacher werdende Hügelland haben. Das Newar-Städtchen ist im Kern verkehrsberuhigt und Sie fühlen sich hier ins Mittelalter zurückversetzt. Die Kinder spielen auf der gepflasterten Straße und Sie können wie in der Toskana im Straßencafé sitzen und dem Treiben zusehen.

Das The Old Inn, Ihre heute Unterkunft, ist eines der wenigen Kleinode von im alten Stil restaurierten Newari-Häusern. Genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre und das frisch zubereitete organische Essen.

Tag 2 – In/Um Bandipur

Bei klarem Wetter lohnt es sich, früh aufzustehen, um den Sonnenaufgang über dem Himalaya zu erleben.

Rund um Bandipur gibt es verschiedene Ausflugsziele, sodass es dem Besucher nicht langweilig wird, selbst wenn er ein paar Tage hier bleibt; so können Sie z.B. eine Tageswanderung in eines der Nachbardörfer unternehmen, die vielen Tempel besuchen oder eine Seidenfarm besichtigen. Die Aktiveren haben die Option, zur größten bekannten Höhle Nepals (Siddha Cave)hinunter zu wandern, und diese sogar zu erkunden (Gehzeit hin und zurück ca. 4 Std.). Wer mehr an der nepalesischen Lebensart interessiert ist, kommt hier auch auf seine Kosten: man kann den Bauern und Händlern bei der Arbeit zusehen und sich mit Schulkindern unterhalten.

Tag 3 – Bandipur – Chitwan (Fahrtzeit ca. 2,5 Std.)

Noch ein letzter kleiner Spaziergang über den Platz – dann werden Sie wieder ins Auto steigen, um ins grüne Herz des Landes, in den Chitwan Nationalpark, zu fahren. Das Terai (Flachland) zieht sich wie ein grünes Band durch den Süden Nepals. Der als UNESCO Weltnaturerbe eingetragene Nationalpark ist 932 km² groß und besteht aus unberührtem Dschungel, Gras- und Seenlandschaften. Hier befindet sich eine große Anzahl an wilden Tieren wie das seltene ein hornige Nashorn, verschiedene Wildarten, Faultier, Leopard, wilde Boa, Süßwasserdelfin, Krokodil, mehr als 350 Vogelarten und der scheue Bengalische Königstiger.

Nach Ankunft und Einchecken besuchen Sie ein lokales Dorf der ethnischen Gruppe der Tharu, was Ihnen faszinierende Einblicke in die traditionelle Lebensweise der Terai-Bewohner erlaubt.

Tag 4 – In Chitwan

Früh am Morgen unternehmen Sie eine Kanufahrt auf dem Fluss und haben die Chance, Krokodile und exotische Vögel aus nächster Nähe zu sehen. Wer mag, kann dann die Elefanten-Aufzucht besuchen.

Der Höhepunkt des Dschungel-Aufenthaltes ist vermutlich der Ritt auf dem Elefanten; es geht ganz gemächlich durch den Dschungel an Lianen und Luftwurzeln entlang, mit dem Ziel, ein paar wilde Tiere zu sehen, neben Wild und Affen hoffentlich das Aushängeschild des Nationalparks, das Nashorn.

Tag 5 – Chitwan – Pokhara (Fahrtzeit ca. 5 Std.)

Wieder im Auto fahren Sie zuerst wieder gen Norden und biegen dann auf den Prithvi Highway in Richtung Westen ab. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Pokhara, die zweitgrößte Stadt Nepals, aber sehr viel entspannter als Kathmandu. Lakeside (die Straße, die am Phewa See entlang führt) bietet alles, was das touristische Herz begehrt: Cafés, Restaurants, Bars, Souvenir-Läden, Massage- und Ayurveda-Salons u.v.m. Den Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung.

Tag 6 – In/Um Pokhara

Heute und morgen sind zwei Tage, die Sie ganz nach Belieben gestalten können, je nachdem ob Sie es lieber aktiv oder gemütlich haben wollen. Sprechen Sie sich mit Ihrem Tourguide ab, denn er steht Ihnen natürlich zur Verfügung und hat sicherlich auch noch die eine oder andere gute Idee. Aber natürlich können Sie auch auf eigene Faust losziehen, wenn Sie das wollen.

Frühaufsteher können zum Sonnenaufgang nach Sarangkot hinauffahren, und dann noch ein paar Stunden auf einem Höhenrücken wandern. Abenteurer können einen Tandem-Gleitschirmflug buchen und mit den Adlern gemeinsam die Aufwinde genießen. Eine Bootsfahrt über den See mit anschließendem Aufstieg zur Peace Pagoda ist auch ein lohnenswerter Halbtagesausflug. Zum Entspannen bieten sich diverse Cafés am Seeufer mit Sonnenterrassen an.

Tag 7 – In/Um Pokhara

Ein weiterer Tag, den Sie ganz nach eigenem Gusto gestalten können (siehe Tag 6).

Tag 8 – Pokhara – Kathmandu

Mit einer kleinen Maschine fliegen Sie nach Kathmandu, und können nun den Himalaya auch von oben bewundern. Genießen Sie noch einmal die Ruhe, bevor Sie wieder in das Verkehrschaos von Nepals Hauptstadt eintauchen. Ende Ihrer Tour „Grünes Dreieck“.

Im Angebot inbegriffen:

  • Privatfahrzeug Kathmandu-Bandipur-Chitwan-Pokhara
  • 2Übernachtungen im The Old Inn (Bandipur), inkl. geführte Spaziergänge
  • 2 Übernachtungen im Royal Park Hotel (Chitwan) inkl. Parkgebühren und den im Reiseverlauf genannten Aktivitäten
  • 3 Übernachtungen im Hotel Barahi (Pokhara)
  • Mahlzeiten gemäß Kurzübersicht Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Bootsfahrt mit Wanderung zur Peace Pagoda
  • Morgendlicher Ausflug nach Sarangkot
  • Flug Pokhara-Kathmandu inkl. Flughafensteuer
  • Flughafentransfers für den Flug Pokhara-Kathmandu
  • Englischsprachiger Reiseleiter während der kompletten Tour (deutschsprachiger Reiseleiter gegen Aufschlag möglich)

Nicht im Angebot inbegriffen:

  • Einreisevisum für Nepal
  • Internationale Flüge und Flughafensteuern
  • Mahlzeiten, die nicht in der Kurzübersicht Reiseverlauf aufgeführt sind
  • Kosten für Aktivitäten, die nicht unter den Inklusiv-Leistungen aufgeführt sind
  • Erfrischungen, Getränke, Trinkgelder, Kosten die durch Erdrutsche/Straßenblockaden/Flugstreichungen entstehen, jegliche Form von Hilfs- und Evakuierungsmaßnahmen, persönliche Ausgaben und Versicherungen
  • Alle weiteren Kosten, die im obigen Reiseverlauf nicht aufgeführt sind

 8 Tage / 7 Nächte

Reiseart: kurze Rundreise mit Natur-Höhepunkten (1 nationaler Flug)

Unterbringung: Standard (Guesthouse in Bandipur)

Beste Reisezeit: Oktober bis Dezember, Februar bis April

Reisepreis: auf Anfrage

Kombinierbar mit: Höhepunkten Kathmandus